Hochauflösende Ultraschallspektroskopie für die Analyse von Biokolloiden

Vitaly Buckin, Evgeny Kudryashov, Siobhan Morrissey, Cormac Smyth, und Breda O'Driscoll

LABO, March, pp. 11,13 (2003)

Ultraschallspektroskopie ist eine zerstörungsfreie analytische Technik, die auf Messung der Ultraschallwellenparameter niedriger Energie, die sich durch die analysierten Proben fortpflanzen, beruht. Die analytische Kraft der Ultraschallwellen ist in medizinischer Anwendung bekannt, wo das Vermögen für Fortpflanzen durch lichtundurchlässiges biologisches Gewebe, zum Sichtbarmachen innerer Organe eines Patienten, zum Analysieren des Blutstromes usw. genutzt wird. Trotz dieser und anderer erfolgreicher Anwendungen der Ultraschallwellen in bestimmten Bereichen der Materialanalyse, hat die begrenzte Auflösung der Messungen und komplizierte Reinigung und Handhabung der Proben die weitgehende Ausbreitung dieser Technik in Forschungs- und Analysenlabors verhindert. Jüngste Fortschritte in modernen Techniken haben aber zu hoch auflösenden Spektrometern geführt, die diese Begrenzungen überwinden, so dass heute handelsübliche Ultraschallinstrumente für ein breites Spektrum analytischer Aufgaben erhältlich sind. Mit diesen Instrumenten kann man Probenvolumen von 0,03...20 ml analysieren und unter verschiedenen Bedingungen Protokolle bereitstellen. In dieser Abhandlung beschreiben wir die Anwendung der hochauflösenden Ultraschallspektroskopie für die Analyse von Gelierprozessen und Koagulation in Milch sowie die Bildung von Mizellen und Ligand-Proteinbindung.

Additional Information Request